Gute Politik sichert unsere Umwelt, den Frieden und die Freiheit.  

Alle Parteien werben um die Mitgliedschaft der Menschen in Deutschland, aber welche ist gut, besser oder anders? Lange waren die Republikaner umstritten wie NPD, DVU und Pro-Organisationen. Das habe ich nie verstanden, sind doch die Republikaner nur Kinder der CSU. 2009 ist das Thema vom Tisch, aber sind NPD, DVU und Pro-Organisationen wirklich Feinde der Bundesrepublik Deutschland? Dann ist es die gesetzliche Pflicht der Justiz unserer Republik, diese strafrechtlich zu verfolgen. Sehe ich als juristischer Laie das so richtig?

Gute Politik dient Menschen in allen Nationen der Erde. Was aber ist gute Politik und welche Partei kann dafür garantieren? Gerade noch hat die Bundesregierung 5.000.000.000 Teuro nach Italien überwiesen wegen der Fehler von Deutschland im 2. Weltkrieg: Italienische Soldaten wurden damals von der Wehrmacht in Konzentrationslager gebracht, weil das wunderschöne Land seinen Pakt mit Adolf Hitler kündigte. Was bitte hatten einfache Soldaten mit Politik zu tun? Wieso zahlen wir schon wieder für Verbrechen von Wehrmacht und Nationalsozialisten aus einer Zeit, in der ich noch gar nicht lebte?

Das Internet ist überfüllt mit politischen Präsentationen. In welcher aber finden wir fast alle Parteien? In meinem Telefonbuch: Das ist sortiert nach Hausnamen und in einem zweiten nach Parteien nebst Standorten. So hat man die freie Wahl, wen aus welcher Partei man anruft. Meine Leserinnen und Leser sollen sich durch Telefonate eigene Meinungen bilden. Lediglich Extremisten sucht man vergeblich. Ich bin liberal wie Jürgen Wilhelm Möllemann, der noch heute zu meinen Vorbildern zählt.

 

Seit 2008 kennen wir eine Weltwirtschaftskrise ganz neuer Qualität: Geld ist genug vorhanden, aber in den falschen Händen. Wenige werden immer reicher und viele arm. Wenige haben das Kapital der Menschheit verzockt und viele sollen den Schaden ausgleichen. Wovon bitte?

Steuergelder werden von der Bundesregierung als Bürgschaften eingesetzt, die es real gar nicht gibt. Also werden immer mehr Schulden gemacht im Namen des Volkes. Wir sind das Volk. Nicht die Bundesregierung zahlt die Schulden zurück, sondern wir. Ist das so schwer zu verstehen?

Stemwede besteht aus den Ortsteilen  Arrenkamp, Destel, Dielingen, Drohne, Haldem, Levern, Niedermehnen, Oppendorf, Oppenwehe, Sundern, Twiehausen, Wehdem und Westrup. Überall wohnen nette Leute, die sich viel zu wenig um Politik kümmern. Wann erwacht Stemwede aus dem Dämmerschlaf?

Auch diese unpolitischen Menschen sind Schuldner der Bürgschaften, die gerade von der Bundesregierung vergeben werden, als wenn das Geld auf den Bäumen wächst. Wie wurde das 1929 gemacht?

 

Obige Leute vom SPD-Ortsverband Altes Amt Levern stehen 2009 für den Gemeinderat ehrenamtlich zur Verfügung. Hier nun einige Bilder aus Levern und anderen Ortsteilen von Stemwede:

1974 gab es die 1. Elefantenrunde im Life House

Ab hier sehen wir Bilder, die ich nach dem 21.7.2009 in dieses Bilderbuch eingebaut habe:

Gottesdienst unter freiem Himmel in Levern

Der Vorsitzende vom Mühlenverein

Pfarrer Wilhelm Dullweber i.R. predigt in Plattdeutsch

Der Kirchenchor "Frohsinn" bereichert den Gottesdienst.

Den Chor könnte man "Nachtigallen von Levern" nennen.

Wilhelm Dullweber tauft Zwillinge im Auftrag des Herrn.

Firma "Rila erleben" im Südwesten von Levern.

Edeka-Aktivmarkt im Zentrum.

Gasthaus Jobusch in Niedermehnen

Opel Pieper in Twiehausen

Hundeschule Preußenblut und Kompetenzzentrum

Seitenansicht von der L 770 = Alter Postweg 65

Hier beginnt Twiehausen im Westen bei Haus Nr. 40

Das ist Genosse Uwe, der im 1. Haus wohnt

Das Life House in Wehdem beim Schulzentrum

Schulungsraum Computer- und Internettechnik

Das ist der Chef vom Life House

So schön können Lehrerinnen sein

Unser Stemwede ist viel zu schön für politische Streitigkeiten. Man kann über alles reden, sollte aber auch andere Meinungen anerkennen. "Wir lieben weder Zank noch Streit, wir lieben die Gemütlichkeit" sei das Motto aller Parteien von Stemwede. Oder wollen wir hier Verhältnisse wie in Hessen und Schleswig-Holstein? Nun zu obigen Bildern von links nach rechts und oben nach unten:

Alle Rechte an den Bildern habe ich. Zuerst sehen wir die Apotheke von Levern und daneben ein Haus gegenüber, welches verkauft werden soll. Levern hat aber nicht nur ein sehenswertes Heimathaus, sondern auch die sehr gemütliche Dorfschänke, wo die Treffen der örtlichen SPD stattfinden. Dort gibt es einen Nichtraucher- und einen Raucherraum.

Das Haus Meyer-Pilz gibt es schon seit Jahrhunderten in einer Familienhand. Heute wird es von Rüdiger Meyer-Pilz geleitet. Dort kann man nicht nur gut essen und trinken, sondern auch vorzüglich übernachten. Firmenchef Rüdiger ist freundlich zu allen Menschen, die sich gut benehmen. Anderen begegnet er höflich, aber bestimmt und im Notfall kommt ihm sein Schläferhund zu Hilfe wie beim letzten Überfall auf seine Privatwohnung.

Die Kirchengemeinde Levern besteht heute aus Levern, Twiehausen, Destel, Sundern und Niedermehnen. Im Jahr 969 wurden Levern gegründet von einem Ritter. Daran erinnert ein Gedenkstein vor der Stiftskirche. Alle Gottesdienste mit Thomas Horst kann ich wärmstens empfehlen. Selten sah und hörte ich einen so liebenswerten Geistlichen.

Nun sehen wir 2 Fotos vom Haus des Bürgermeisterkandidaten Wilhelm Riesmeier, der mit Ihren Stimmen nach der Kommunalwahl am 30.8.2009 Stemwede regieren wird. Gleiches gilt natürlich auch für die anderen Kandidaten, von denen oder deren Häusern ich aber keine Fotos habe. Kandidat Gerd Rybak möchte noch nicht mal im politischen Telefonbuch erscheinen!

Firma Rila ist der Motor von Levern: Andere gehen zum Konkursrichter oder klagen über die Weltwirtschaftskrise, Rila wird täglich erfolgreicher. So macht man das!

Unter den schönen Bildern sehen wir Fotos vom Life House in Stemwede-Wehdem aus dem Jahr 1974, wo auch dieses Jahr die "Elefantenrunde" am 27. August veranstaltet wird, um der Jugend die Kommunalwahlen am 30.8.2009 näher zu bringen. In diesem Jahr stellen sich nicht nur die Bürgermeisterkandidaten den kritischen Fragen der Jugend, sondern je Partei wird auch ein Kandidat für den Gemeinderat dabei sein. Herzlich willkommen!

  

 

 

 

Zur Erinnerung an einen großen Liberalen:

Jürgen Wilhelm Möllemann war stellvertretender Bundeskanzler, Bildungsminister und Vorsitzender des Landesverbandes NRW der FDP. Bestimmt war er weder antisemitisch noch ein Freund von Michel Friedman. Jürgen Wilhelm ist ungebremst vom Himmel gefallen. War das ein Unfall, Mord oder Selbstmord? Letzteres nicht, sagen seine Freunde. Auch ich bin sehr traurig.